Obst-Streusel-Kuchen

Zutaten

500 g Obst

Für die Streusel

100 g Margarine
100 g Zucker
200 g Mehl
(1 Msp. Zimt)

Für den Teig

250 g Mehl
150 g Zucker
12 P. Backpulver
12 Schale einer Zitrone
75 g Margarine
100 g Soja-Joghurt
1 TL Vanille-Extrakt
180 ml Mineralwasser

Backen

180 °C (Heißluft), 60 min

Dieses Rezept ist …

vegan:

glutenfrei: wenn du das Mehl ersetzt

laktosefrei:


Am besten verarbeitest du als erstes das Obst. Hast du Steinobst, entsteine es. Hast du Obst mit Kernen, entferne die Kerne. Für alles bis zur Größe von Pflaumen bietet sich das Halbieren oder Vierteln an. Alles größere macht sich auch in Spalten gut. (Hast du Äpfel, sei schnell. Auch wenn es dem Geschmack nichts tut, wenn sie braun werden, sehen sie anders doch schöner aus.)

Vermenge für die Streusel Margarine, Mehl, Zucker und Zimt in einer Schüssel zu einer bröseligen Masse. (Ob du dir dabei die Finger schmutzig machst oder die Knethaken eine Handrührgeräts, bleibt ganz dir überlassen.) Stelle die Schüssel dann beiseite.

Nun vermischst du die trockenen Zutaten – also Mehl, Zucker, Backpulver und die abgeriebene Schale der halben Zitrone – in einer weiteren Schüssel und stellst auch sie erst einmal beiseite (aber nicht ganz so weit). Anschließend rührst du die Margarine mit dem Joghurt und dem Vanille-Extrakt in einer weiteren Schüssel schaumig. (Wenn du jetzt keinen Platz mehr in deiner Küche hast, ist deine Küche zu klein. Was für ein Schüsslamassel! [Was für ein grottiges Wortspiel!]) Gib nun die trockenen Zutaten immer im Wechsel mit dem Mineralwasser dazu, so dass der Teig nie zu fest wird.

Gib den fertigen Teig dann direkt in eine gefettete 26er-Springform und verteile dein Obst darauf. Du kannst es andrücken, musst es aber nicht komplett versenken. (Sorge dich nicht, dass es nach so wenig Teig aussieht und das Obst fast an den Boden der Form stößt. Der Teig geht noch ein bisschen auf. Aber wenn es dir bekommt, kannst du dich natürlich dennoch sorgen.) Verteile nun die Streusel nach Belieben über Obst und Teig (je mehr du jetzt verteilst, desto weniger hast du später zum Naschen), ehe du den Kuchen in den vorgeheizten Backofen gibst.

Nach etwa einer Stunde sollten die Streusel ein bisschen Farbe bekommen haben und der Teig ein wenig Festigkeit und Struktur. Dein Kuchen ist fertig. (Im Inneren wird er saftig bleiben – aber das ist es doch, was du wolltest, oder?)